Rollenherdöfen

Rollenherdöfen werden für die Wärmebehandlung von Profilmaterial (Rundstangen, Flachstahl, Profile, Rohre), Stahlblech sowie Draht Coils auf Tabletts und andere Chargier Materialien auf Tabletts eingesetzt. Sie werden mit Direktheizung oder mit indirekter Vorwärmung der Charge unter Schutzatmosphäre ausgeliefert.

Der Entwurf eines Rollenherdofens erfolgt explizit nach Kundenwunsch. Relevante Faktoren sind insbesondere: 

  • gegebenes Chargensortiment 
  • technologische Eigenschaften
  • qualitative Anforderungen

Standardmäßig sind diese Öfen für Temperaturen bis 1.150 °C ausgelegt. Für besondere Zwecke wie beispielsweise das Ausbrennen von Ferriten ist eine Auslegung bis 1.450 °C möglich. Insbesondere die Förderrollen sind auf Ofentemperatur sowie Art und Gewicht des Chargier Materials ausgelegt.

Beispielsweise werden Rohre aus austenitischem Stahl und Duplexstahl für die Herstellung von Tiefseerohrbündeln zur Förderung von Erdöl vom Meeresgrund verwendet. Bei der Konstruktion der Anlage für das Blankglühen dieser Rohre wurden modernste Technologien sowie umfassende Maßnahmen zur Gewährleistung der Betriebssicherheit mit 100 % Wasserstoffatmosphäre eingeplant.